Kommentare 18

003 Ein zweiter Blick auf unsere Vorfahren

Nach zahlreichem Feedback kommt hier ein zweiter Blick auf unsere Vorfahren. Ich stelle euch Homo sapiens und den Neandertaler vor. Außerdem geht es um Feuer, Mythen, Musik und die Frage, was wir dazu überhaupt sagen können.

Zu den Wurfspeeren von Schöningen gibt es einen sehr spannenden Eintrag in der Wikipedia.

Der zitierte Archäologe ist Leroi-Gourhan und ich habe ihn ganz sicher falsch ausgesprochen.

Auch hier im Blog noch einmal der Hinweis darauf, dass ich noch etwas unschlüssig hinsichtlich des weiteren Verlaufs bin. Ich kann mir vorstellen, den modernen Menschen vorzustellen und kurz die einzelnen Perioden (Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit) zu skizzieren. Ich kann mir aber ganz genau so vorstellen, das zu überspringen. Wenn du eine der Varianten bevorzugst, dann gib mir gerne eine kurze Rückmeldung dazu. Dankeschön.

18 Kommentare

  1. Gerne noch mehr “Einleitung” und somit eine weitere Folge zur Menschheitsentwicklung!

  2. horay
    horay

    Ok, dann sind schon zwei für noch mehr Einleitung. Hab Dank für deine Rückmeldung dazu.

  3. Stephen

    Würde mich mal interessieren welche Gattungen parallel existiert und sich evtl. gegenseitig beeinflusst haben. Wäre das ein Thema für eine vertiefte Einleitung?

    War wieder eine klasse Folge.

  4. horay
    horay

    Überschneidungen gibt es offensichtlich aber in wie weit sich die einzelnen Formen untereinander beeinflusst haben, lässt sich vermutlich nicht nachvollziehen. Ich kann aber gerne einmal danach suchen. Vielleicht gibt es ja auch hierzu “wilde Theorien”.

    Deine Überlegung, ob die Geschichte der Architektur mit den Australopithecinen beginnt, fand ich sehr spannend. Eine Antwort habe ich darauf allerdings nicht 😉

  5. tyrkir

    ich bin auch für mehr details zum werdegang des modernen menschen. du machst das so toll und schliesslich sind wir hier beim podcasten – wir haben zeit! 🙂

  6. horay
    horay

    Ja, stimmt. Zeit ist genug da für eine weitere Einleitungs/Überblicks-Folge.

  7. ranthoron

    Mach’ drei daraus. Und bedanke Dich bei Mirko Gutjahr vom Angegraben-Podcast, der für Dich Werbung macht 😉

  8. horay
    horay

    Ich habe mich bei dem Buddler selbstverständlich schon bedankt, mache das aber gerne noch einmal 😉

  9. horay
    horay

    Hab Dank für deine Rückmeldung und für den Wunsch nach Ausführlichkeit. Bei so vielen Rückmeldungen komme ich um eine dritte Einführungsfolge wohl nicht mehr herum.

  10. Stephen

    Es hängt eben ganz davon ab, was man unter Architektur versteht. Die allwissende Müllhalde definiert Architektur als: „… den planvollen Entwurf der menschlichen Umwelt …“ (entspricht auch meinem Begriff). Damit wäre Australopithecus streng genommen außen vor, er war ja kein Meinsch.
    Ignorieren wir aber das der Entwurfsverfasser ein Mensch im Sinne von Homo sein muss und unterstellen wir Australopithecus planvolles handeln beim abgrenzen seiner Lager, so darf er sich in die Architektenkammer eintragen. 😉

  11. Stephen

    Ich meinte: …im Sinne von Homo sapiens…

  12. tokei-ihto

    dann möchte ich mich nach dem genuss der ersten drei folgen dem allgemeinen trend (lob, lob, lob! und gern mehr ausführlichkeit/breite!) anschließen. danke für diese informative und unterhaltsame aufbereitung des themas!

    lg thomas

  13. horay
    horay

    Hallo Thomas,

    hab vielen Dank für das Lob.

    Meinst du mit mehr Ausführlichkeit und Breite längere Folgen oder noch mehr Folgen zu einem bestimmten Aspekt (eine, zugegebenermaßen, schwierige Frage bei nur drei Folgen)?

  14. tokei-ihto

    hallo horay,

    ich bin aus zwei gründen ein fan von längeren episoden.

    1. seltener intro/outro (egal wie gut es ist, nach spätestens 10mal hören reicht es eigentlich immer) (das zählt allerdings nicht als wirklicher grund, weil es eine geschmacksfrage ist. ich denke mal, den meisten ist das herzlich egal.)

    2. ein richtiger grund: längere podcasts enthalten(meiner erfahrung nach) mehr abschweifungen, details und kleine nebengeschichten, die in mehreren kurzen episoden wahrscheinlich der selbstzensur zum opfer fielen.

    lg,
    thomas

  15. Alfred

    Danke für VG und VZ! Tolle Arbeit!

    Du nennst den Neandertaler hier eine Form des Homo Sapiens, mir war bisher noch so als wenn man bis heute zumindest Homo Sapiens und Neandertaler als zwei biologische Arten ansieht. So ist zumindest auch die Bennennung in der Wikipedia deutsch und auch englisch :”Homo neanderthalensis
    King, 1864″ hast Du da neuere Quellen für die Arteinteilung des Neandertaler als Homo Sapiens oder war das eher unabsichtlich?

  16. horay
    horay

    Hallo Alfred,

    entschuldige bitte, dein Kommentar ist mir irgendwie durchgerutscht. Hab vielen Dank für deinen Hinweis – in die Wikipedia hatte ich vorher gar nicht reingeschaut.

    So weit ich diese Frage verfolgen konnte, gibt es verschiedene Theorien, ob es sich um zwei verschiedene Arten handelt. Neuere Quellen und Forschungsergebnisse kenne ich nicht wirklich. In den Büchern, die ich für die Folge genutzt habe, besteht tatsächlich noch die Unterteilung zwischen homo sapiens sapiens und homo sapiens neanderthalensis. Der Abgebildete Forschungsstand geht in etwa bis zum Jahr 2005/2006.

    Hast du dazu mehr Informationen? Dann nehme ich das gerne mit auf.

Schreibe eine Antwort